strafraumpogo

ndlich mal wieder ein fettes Interview auf dieser Seite! Diesmal mit dem Macher vom STRAFRAUMPOGO. Mr. Starfraumpogo bekam per E-mail das Recht sein Herz auszuschütteln, nachdem ich ihn mit vielen Fragen bombadiert hatte. Der Leser darf sich auf einige lustige Anekdötchen aus dem Munde des redseligen Mikas freuen. Für mich eins der besten PUNKROCKFANZINES Deutschlands rund um Punkrock, Fußball, Politik und Sex, Drugs & ROCKnROLL zwischen Münster und Herzebrock! Sehr nett und bewundernswert, wie viel Mühe sich Mika beim beantworten der Fragen gegeben hat! monsterschiss

 

 1.) Wie lange machst du schon den Strafraumpogo und was waren damals deineGründe dafür? Hast du noch andere Sklaven und eventuell auch Mitarbeiter,die dir helfen? Wie hoch ist deine Auflage?

Also, das Strafraumpogo gibt es seit 1996. Wir haben damals zu Viert begonnen (zwei davon sind noch übrig geblieben, Nico und ich), während der Kontakt zu Haggy komplett abgebrochen ist, ist das bei Markus ganz anders.Der macht u.a. einen sehr, sehr geilen Zinedistro (www.zinedistro.de) undsehr gute Fanzines (aktuell: sehr persönliches pawpaw). Die Gründe für einFanzine ... gute Frage ... wir wollten das einfach. Wir haben gesehen, dasses viele geile Zines zu dem Zeitpunkt gab, u.a. "Melk die fette Katze","Frösi", "Comeback", div. St. Pauli-Zine ["blödes Volk" etc.] in der Fußballschiene, mit der wir begonnen haben, aber auch viele sehr geilePunkzine ... "Helmuts Erben", "der erhobene Zeigefinger", "Hullaballoo" undviele mehr. Da war dann der Ansporn, dass können wir auch. Wir haben dannhalt SV Meppen-Spielberichte mit Punkrock verbunden. Das war halt neu, dasgab es noch nicht und das war die Welt in der wir uns damals bewegt haben.Wir waren damals alle so in der achten oder neunten Klasse, dass war schonwas besonderes. Gab glaube ich auch nicht so viele, die schon so jung, soverdorben waren … Fußball wurde dann nach und nach unbedeutender für uns undnach einigen unschönen Erlebnissen (Stress mit Meppen-Hools) war dasStrafraumpogo irgendwann mehr ein Punkrock-Zine, als alles andere.Fußballtechnisch wurde dann, aufgrund von Freunden, aber auch aufgrund vongewissen politischen Parallelen eher dem FC St. Pauli die Daumen gedrückt.Die Auflage pendelte dabei in der ganzen Zeit im dreistelligen Bereich.Naja, im niedrigen dreistelligen Bereich (max. knapp über 200).

 

2.) Hattest du Fanzine mässig irgend welche Vorbilder?

Ja, wie oben schon geschildert waren das am Anfang Fanzine imFußballbereich. Mein erstes Zine war damals das Plastic Bomb#10, über'nenKumpel bestellt, wo man dann über die Fußball-Zine-Reviews (die es damalsnoch gab, wobei damals Fußball eh eine größere Rolle im P.B. spielte) andereZines antestete. Bei mir waren das dann der Fanman (SC Freiburg, eher einStudentenheft, was damals noch arg verpöhnt war ... Tocotronic hören und so... heute ist das eigentlich auch noch verpöhnt merke ich gerade ;-)) undder Übersteiger (St. Paulu, lese ich heute noch!). Und gerade im Osten(Leipzig, Rostock, Erfurt, Brandenburg) gab es viele Hefte, die Punk undFußball kombiniert haben. Oftmals auch mit Vereinen die so etwas vonAnti-Punk waren wie Hansa Rostock. Wir haben dann oft zu dritt Heftebestellt und gegenseitig ausgetauscht. So hat man auch wieder neue Ideenbekommen. Das hat einen bzw. v.a. mich damals schon beeinflusst ... und dannkam halt die Idee das selber zu machen. Das erste Heft ist z.B. in derkirchlichen Bücherei Rheda kopiert, in der wir drei Nachmittage den Kopiererkomplett belagerten. Inkl. andauernder Kopierstaus und Papiernachschüben ...Nicht unbedingt etwas, was unter „making friends“ unter Bibliothekaren galt…

 

3.) Wenn man sich alte Strafraumpogo-Ausgaben anshaut, dann merkt man, dass du früher großer "MEPPEN 05" Fan warst! (In welcher Liga speilen die jetztüberhaupt ?) Magst du noch andere Fußballvereine! Hier und da habe ich dich ja mal auf Preussen Münster und ST.Pauli spielen getroffen. Was hälst du vom Frauenfußball? Freust du dich auf die Fußball WM 06? Was hat sich Fan-mässigbei dir geändert?

Also MEPPEN 05 haben wir bestimmt NIE geschrieben. Der Verein ist 1912gegründet worden, und heißt demnach SV 1912 Meppen, kurz SVM. Wir sind haltMitte der 90er relativ häufig nach Meppen bzw. zu den erreichbarenAuswärtsspielen gefahren. Irgendwann hat sich das verändert, es ging lieberzum Konzert oder es fanden sich einfach nicht mehr genügend Leute, die daBock drauf hatten. Zeitgleich kam das Problem mit Faschos in Meppen, diesich dort als Ultras „verkleiden“ und da hatten wir halt keinen Bock drauf.Ebenso zeitgleich fing das dann auch mit St. Pauli an und da hat man sichhalt wohler gefühlt. Ich weiß z.B dass ein Kumpel von mir im Meppen-Blockdas Versprechen bekommen hat, im Zug die „Dritte Halbzeit“ zu erleben,während es im St. Pauli Block egal war, was für ein Fan du bist. Das ist übrigens mit der Zunahme von Ultras auch im St. Pauli Block anders geworden.Früher war es Gang und Gäbe, das auch andere Fahnen im St. Pauli Block wehen durften, dass war halt multi-fußball-kulti, heute wirste auch schon blöd an geguckt, wenn du nur nen anderen Schal dabei hast. Wie überall inDeutschland hat sich da auch so eine Art Eliten-Fangruppierung gefunden, was ich persönlich Scheiße finde. Dennoch ist St. Pauli der einzige Verein, den ich ab und an supporte. Ansonsten sehe ich mir aber auch andere Spiele gerne an, ob bei der Sportschau oder auch im Stadion und auch gerne mal in Europa… bisheriges Highlight 1999: AC Florenz vs. Arsenal London in der ChampionsLeague. Frauenfussball schaue ich nur im Fernsehen, finde es aber Schade,dass das nicht mehr gezeigt wird. Momentan läuft ja die EM in England, unddas finde ich schon cool. Ist auch nicht ganz so durchkommerzialisiert wieder Männer Fußball. Dieser Kommerz findet ja leider bei der WM wohl einenneuen, weiteren Höhepunkt. Aber gucken tue ich es trotzdem (inkonsequent,leider), denn Fußball-WM ist schon so ein Höhepunkt, auf den ich mich allezwei Jahre freue (zwischen den Europameisterschaften …). Was sich geänderthat? In den Stadien würde ich sagen, ist der Support geregelter (einmaldurch die Vereine erwünscht, zum anderen durch Ultras-Gruppen, die denSupport dirigieren). Kreativität ist dem Konsum von Fußball gewichen. Früherhaben Mannschaften mit Unterstützung ihrer Fans schon verloren geglaubteSpiele umgebogen, heute gehen diese "Fans" früher und / oder pfeifen dieMannschaft aus.

 

4.) Was bedeutet für dich PUNK? Siehst du dich überhaupt als Punk (ich habemal gelesen in einem Leserbrief, dass du dich nicht unbedingt als Punk definieren würdest...)?

Oh weia … die Frage mag ich ja überhaupt nicht. Also, auf einem Großteil derKonzerte und auf vielen Demos etc. fühle ich mich überhaupt nicht mehr alsPunk. Ganz einfach, weil mein Erscheinungsbild (kein Iro, keine Tattoos,keine Zahnlöcher, nicht mal bunte Haare oder Ohrringe) relativ normal istund ich merke wie wenig ich gemeinsam habe, mit Typen die bei der Vorbandauf der Bühne liegend einpennen. Genauso ist Brutalo-Pogo einfach nicht meinDing. Wenn ich mich aber in der normalen Gesellschaft umschaue, würde ichsagen ich bin Punk. Ich kann mein eigenes Leben relativ frei Leben, studierewas ich will, ohne mir groß Sorgen zu machen, was ich damit später anfange,und bin auch so relativ aktiv. Ich würde den Punkbegriff v.a. auf D.I.Y.konzentrieren, und das sind ja die meisten, die sich Punk nennen überhauptnicht mehr. Punk ist genauso Konsum wie Metall oder Techno. Und da ichFanzine und Konzerte organisieren mal unter D.I.Y. fassen würde (Homepagesmachen mit Abstrichen eigentich auch noch ;-)), wäre ich somit Punk. Abereigentlich ist die Frage nicht wichtig. Denn einige Leute halten mich fürPunk, andere nicht. Das spielt keine Rolle für mich. Witzige Anekdote,neulich kam im Zug ein wildfremder Typ auf mich zu, hat mir die Hand gegebenund meinte „Hi Punk!“ zu mir. Eine Station später ist der aus'm Zugrausgeflogen, wo ich auch aussteigen musste und ich habe mich mit dem nochUnterhalten. War echt sehr interessant, was es an gestörten Gestalten gibt.Die Verabschiedung war dann auch ganz locker mit „Stay Punk!“ Also bin iches vielleicht doch ein wenig … ;-)

 

5.) Was war dein letztes Konzert welches du besucht hast?

Bis heute Abend noch unser selbstorganisiertes von Krusty Crew und Gazonga.Heute spielen allerdings Trend und Schrottgrenze und ich überlege, ob ichdahin gehe, da ich beide Bands eigentlich schon ziemlich geil finde. Ob diePunk sind, ist dabei vollkommen nebensächlich, weil ich finde dass sie guteMusik machen. In letzter Zeit mag ich auch viel Musik, die alles andere alsPunk ist, z.B. Robocop Kraus (Elektro-Pop), Helen Love (Trash!), Ska, Emo,HC … also ne relativ große Bandbreite, wobei es da wichtig ist, dass sichdie Leute, die Musik machen, da was bei denken! Außer Geld verdienen …

 

6.) Die dümmste Frage, die man überhaupt stellen kann: Was würdest du aufeiner einsamen Insel mitnehmen?

Viele Zettel und Stifte, um Gedanken und Gefühle, Ideen und TextefestzuhaltenViel Musik (Leatherface, HotWaterMusic, Düsenjäger, Turbostaat,Lattekohlertor, Against Me, Unitas, Robocop Kraus, Helen Love, SixtyStories, Slime, … but Alive, Dackelblut, Oiro, etc.)Freunde / Freundinnen und viel Alkohol. Kann ja etwas dauern, bis dasnächste Schiff kommt. Viel zum selber Lesen (Zines, Bücher ...) und auch alte PhotosAnsonsten schaffe ich mir aber ab und zu meine „einsame Insel“, in dem manmal bewusst einen Tag nichts mit Menschen macht. Zum Beispiel einfach maleinen Abend am Aasee sitzen, oder so. Dann braucht man die einsame Inselnicht.

 

7.) Was war dein erstes Punk/Konzert in deinem Leben? Wie lange ist das schon her? Was hat dich an der Punkmusik so fasziniert? Wie wichtig waren für dich die ABSTÜRZENDEN BRIEFTAUBEN, Hosen, Bates, Ärzte oder andere 77erPunkbands?

Oh weia, gute Frage. Das erste Konzert muss so 1996 gewesen sein (alsoungefähr zeitgleich mit dem Beginn des Fanzines und ca. zwei Jahre nach denersten Fußballspielen …). Das war Buttermaker (Ultra-Trash, dagegen istMambo Kurt seriös), viele Scheiß-Schülerbands und Swoons, Powerpoppunk ausMarburg. Das war auf dem Holter Meeting, ein Open-Air inSchloss-Holte-Stukenbrock. Danach kamen dann Konzerte in Bielefeld (AJZ) undGütersloh (Bureau). Also die 77er Bands ( ;-) )wie Ärzte, Brieftauben undBates waren nicht wichtig! Ich bin halt mit den Hosen angefangen, fand diehalt schon sehr geil und habe dann so um 1994 Slime auf der WDR-Rocknachtgeistesabwesend auf Kassette aufgenommen. Das Tape habe ich dann wochenlanggehört und bin dann über Slime im Grunde erst zu Punk gekommen. Was michdaran fasziniert hat war die geringe Komplexität (keine Gitarren-Soli undkurze Songs, ganz im Gegensatz zu AC/DC und den Kram, den ich sonst sohörte) und vor allem die direkt-politischen Texte in deutscher Sprache. Punkfing bei mir im Grunde zeitgleich mit meiner Politisierung an, und da warenhalt auch die Texte wichtig. Außerhalb des Punks lief auch nicht viel zu derZeit mit deutschen Texten. Naja, und die Schnelligkeit und Härte, dass warschon das wichtigste. Was dann später hinzukam, war die Leichtigkeit, mitLeuten Kontakt aufzunehmen. Ein Brief reichte, CDs bzw. LPs mussten nichtmehr im Laden gekauft werden, sondern man hatte einen direkten Kontakt zuden Bands. Das war schon ne wichtige Erfahrung, einfach das der Abstandzwischen der Band und dem Publikum so nicht da war, wie bei AC/DC undKonsorten.Zeitgleich mit meinem Slime-Hören liefen auch Green Day und Offspring imRadio, was die Sache noch einmal erleichterte. Punk war sehr präsent. WIZOz.B. liefen auf jeder Party, Normahl-Kassetten kusierten. Bei denAbstürzenden Brieftauben war es halt ähnlich, die wurden halt viel aufParties gespielt, schon ab der 5. Klasse Oder im Kunstunterricht. Die habeich sozusagen immer nur passiv gehört, dafür aber sehr viel. Habe ich dannvor ein paar Jahren in Hannover im Glocksee gesehen und das war einfachphantastisch. Aber für meine Punkgenese sind Hosen, Slime, Swoons, SocialDistortion, die Nasty Vinyl-Bands (N.O.E. hauptsächlich) und dieVitaminepillen-Bands (1. Mai’87 und Knochenfabrik) wohl die wichtigstenReferenzen.

8.) Kannst du gut kochen? Hast du eine Lieblingsmahlzeit?        Also gut kochen … mmh, ich kann mich relativ gut alleine versorgen, sagenwir es mal so. Sehr gerne mache ich Kartoffel-Aufläufe (mit Champignons,Spargel, Tofu, Broccoli und was das Herz sonst noch so will), Nudeln mitTofu und Gemüse und im Herbst / Winter Tomatensuppe. Wobei ich keinVegetarier bin, da ich im Sommer einfach auf eine gegrillte Bratwurst nichtverzichten kann (wobei: Fleisch ist da ja auch nicht wirklich drin …) …

 

9.) Hattest du schon mal Stress mit Faschos oder Hools (z.B. aufFußballspielen, Punkkonzerten usw..)

Auf Punkkonzerten hatte ich Gott sei Dank noch nie Stress mit Faschos oderanderen Idioten. Auf’s Maul habe ich zum Glück auch noch nie richtigbekommen. Aber es war halt einige Male arg knapp davor. Bei St. Paulispielen muss man ja bei An- und Abreise eh immer vorsichtig sein, dann inMeppen halt den oben erwähnten Stress mit den Leuten, wo wir halt inGöttngen bei einem Auswärtsspiel am Bahnhof Drohugen bekommen haben. Und,das weiß ich nur vom Hören sagen, da der Alkoholpegel mir da übelmitgespielt haben muss, bin ich mal auf ner Bauern-Party in Herzebrock knappdavon gekommen, da ich bei Ärzten „Sommer nur für mich“ abdauernd denFascho-Schränken ins Kreuz gepogt bin. Aber da hatte ich wohl mehrereSchutzengel …

 

10.) Was machst du denn sonst so, neben dem Studium, Punkrock, Fußballfansein usw ? Gibt es noch irgend welche Hobbys? Bist du ein Sportler? Was hälst du von SEX, DRUGS & ROCKnROLL? Gibt es überhaupt noch echtenROCKNROLL?

Hobbies? Sportler bin ich nicht mehr. Habe jahrelang in der einzigenWorking-Class-Kids-Tennis-Gruppe in Herzebrock gespielt, was okay war.Ansonsten halt Fanzines, ab und an schreibe ich mal Kurzgeschichten, diedann ab und an auch mal veröffentlicht werden (Strafraumpogo,Drachenmädchen, im Netz …). Ansonsten lese ich gerne und viel, wenn es dieZeit hergibt. V.a. Irvine Welsh (Literatur-Gott für mich … lest Drecksau, nsuper Buch über’n korrupten Bullen, göttlich), Nick Hornby, Jan Off … oderhalt so Fanzine wie Blurr, Pawpaw, Massenmörder züchten Blumen (aus Berlin),Herjazz, etc. Studieren würde ich auch mal als Hobby fassen, da ich Seminarmäßig mache,was mir gefällt. Zum zweiten Teil: Von Sex halte ich sehr viel, wird aber in der Wichtigkeitv.a. von den Medien überbewertet. Außerdem halte ich nichts von demrumgeprolle über Sex von zumeist männlichen Menschen … Drugs sind okay.Kommt drauf an, wie man damit umgeht. Wenn Leute mit Kiffen und Alkohol klarkommen, sollten sie es tun. Da ich momentan eine leichte Drogenpause machenmuss (Krankheitsbedingt), merke ich auch, dass es auf jeden Fall ohne geht.Rocknroll immer und über all. Und so lange es Leute wie Lemmy von Motörheadetc. gibt, stirbt auch Rocknroll nicht aus. Aber Rocknroll findet nicht aufMTViva statt, sondern draußen. Selbiges gilt für Punk. Punkbands laufennicht im Fernsehen, auch wenn sich die Muff Potters, Tagtraums und Konsortenselbiges vielleicht wünschen würden. (Bevor das jetzt doof ausgelegt wird,ich mag beide Bands sehr … aber deswegen müssen die ja nicht gleich Videosdrehen …)

 

11.) Du hast auch schon viele Interviews mit zum größten Teil Punkbands gemacht? Dabei lernt man ja viele Bands auch privat kennen. Gibt es irgendwelche Bands, die du seit dem nicht mehr so ernst nehmen kannst. Da die beimInterview zB total die Arschlöcher waren, oder stocken-besoffen, sichdaneben benommen haben ?

TOXIC WALLS!!! Allerdings waren nicht die die Stockbesoffenen, sondern wir,was mir echt Leid tut. Aber, die waren so ernst und so was von …unhumoristisch, weil sie wahrscheinlich nicht damit gerechnet haben, vonbesoffenen fünfzehn jährigen interviewt zu werden, aber seitdem kann ich dienicht mehr ernsthaft hören. Geht einfach nicht. Die haben die einfachstenAnspielungen auseinander genommen. Und auf eine Frage, die auf ihreernsthaften Texte abzielte („Geht ihr zum Lachen in den Keller?“) waren dieecht richtig stinkig. Ansonsten fand ich die Antworten des Sixty StoriesInterviews im letzten Strafraumpogo sehr kurz und nicht wirklich toll. Warhalt per Email und da hatte ich mir mehr erhofft. Sehr knapp und kurz.Aber ansonsten muss man echt viele Bands loben, im einzelnen Yeti Girls(super nett, bis sie professionelle Videos drehten), Terrorgruppe (JohnnyBottrop v.a.), Bash, Schwarzen Schafe, Düsenjäger, Mimmies, Swoons, SexyBacterias, ich vergesse jetzt bestimmt ganz viele … Kafkas … also die so.Super Band, auch bisher noch nicht abgedruckt Mukkefuck, aber die kennt hierja wohl jeder. Und Kick Joneses, super Typen! Jürschen und Beppo, ich liebeeuch!!!

12.) Jetzt ein paar kurze Statements zu folgenden Punkten:

Studentenfutter:     Wenn nicht die ollen Rosinen drin wären… Habe mich im letzten Sommer beimFahren mal an ner Haselnuss verschluckt, hätte beinahe einen Unfall gebaut.Seitdem habe ich auch kein Studentenfutter mehr gegessen. Studentenfutterist teilweise auch das, was in der Mensa serviert wird. Und das ist inMünster maximal durchschnittlich.

Merkel/Schröder:    Ist das eine Punkband? Oder der Doppelname unserer Justizministerin? Sindbestimmt beide Scheiße. Übrigens gibt es keinen Unterschied, SPD oder CDU, oder FDP oder so zuwählen. Wenn man sich anguckt, was die SPD geleistet hat ... Vielleicht ist es sogar positiv, wenn die CDU regiert, denn dann wird vielleicht auch der Widerstand mal wieder kreativer und die Leute lassen sich so Sachen wie HartzIV vielleicht nicht mehr so einfach gefallen. Aber ... ach, wird eh alles immer negativer ...

SID VICIOUS/JELLO BIAFRA:    Sid Vicious verdankt man ja den geistigen Ausfall von Hakenkreuzen als Provokation. Finde ich, dass das a.) nicht in Deutschland und b.) nirgendsanders versucht werden sollte. Mal abgesehen davon, dass man heutzutageüberhaupt nicht mehr Provozieren kann (s. Mode-Kollektionen mit RAF undDDR-Symbolen). Nazis are Scum, und demnach brauche ich auch keine rechtenSymbole, um mit Punk zu provozieren. Außerdem finde ich die Sex Pistols ziemlich langweilig und die erste Punkband waren THE DAMNED! Jello Biafra,bzw. seine Toten Kennedys finde ich okay, musikalisch um Welten besser als Sex Pistols, aber von den alten Bands finde ich eher Stiff Little Fingers,Buzzcocks, Cock Sparrer und so am besten. Die England-Schiene hat mich auch immer mehr angesprochen, als die ersten US-Bands. Wobei natürlich die Ramones da eine Ausnahme bilden. Billy Bragg ist z.B. sehr großes Kino.Allerdings finde ich die Art, wie Biafra versucht Politik zu machen manch mal gar nicht mal so schlecht. Auf jeden Fall Punk. Aber Spoken-Word-LP würdeich mir wohl nie im Leben kaufen.

JAMES BOND/GINA WILD:        Weder noch. Weder James Bond, weil ich so Agenten Sachen lahm finde, nochhabe ich EHRLICH je einen Gina Wild Film gesehen. Es gibt ja auch nochandere Erotik-Film-Darstellerinnen ...

Strafraumporno:     Müsste man mal drehen. In der Hauptrolle der Ex-Spieler Bernd Deters. Ich würde dann unter Umständen auch die Stange … lassen wir das. Nein, keine Schmuddelfilme. Aber den Namensvorschlag werde ich irgendwann mal verwenden…

Krieg der Sterne oder Herr der Ringe?      Ganz klar Herr der Ringe. Die Filme sind echt phantastisch. K.d.S. ist mirzuviel Special Effects (wobei ab Donnerstag „Per Anhalter durch die Galaxis“anläuft, das wird ein Fest). Herr der Ringe habe ich auch alle drei extralangen Versionen gesehen und das ist einfach krass, was der Herr Tolkiensich da ausgedacht hat. Eine eigene Zeit, eine eigene Welt, eigene Lebewesenund die filmische Umsetzung ist super. Vor allem die Städte und die Landschaften. Neuseeland ist seitdem ein angepeiltes Reiseziel …

Münster/Herzebrock:      Schwer zu sagen. Herzebrock hat auf jeden Fall so was nettes. Komme ich ab und zu gerne wieder hin, wegen Freunde, Familie und so. Aber leben will ich da nicht mehr. Gibt mir nichts mehr. Münster ist okay. Man hat genügend Ausgehmöglichkeiten, dass man es aushalten kann, der Aasee ist ganz nett,die Menschen sind auch okay. Münster ist ein Kompromiss, groß genug um Kultur, Spaß und Action zu haben, klein genug um sich nicht verloren zu fühlen. Auf Ewigkeit werde ich hier wohl aber nicht bleiben 

Brillenträger:       Hartes Los. Bin ich seit der Einschulung. Ohne geht nicht. Ist einfach ne Behinderung, aber eine an die man sich gut anpassen kann. Allerdings darfman nicht zu exzessiv zu pogen, da ist schon so manche Brille kaputtgegangen. (Zuletzt No Respect 2004). Übrigens, was man nie machen sollte:Brille + Iro ( + Schnauzbart am besten noch).

Mika im Jahre 2010:           Keine Ahnung, wo ich da sein werde, was ich machen werde und mit welchenLeuten ich rumhänge. Wahrscheinlich werde ich immer noch einen lauten,schlechten Musikgeschmack haben, mit komischen Typen meine Zeit verbringenund mich gedanklich auf mein dreißigstes Lebensjahr einstellen. Wohnort, Job und so … keine Ahnung. Ob ich dann noch Punk höre … ziemlich sicher.Vielleicht bin ich ja in Südafrika, da findet doch die Fußball-WM dann statt.

Alf/Simpson:    Fies! Kann ich nicht sagen! Beide Kult! Simpsons gucke ich regelmäßig, bei ALF freue ich mich jedes Mal. Außer der Kakerlaken-Folge, die ich als Kind nicht ertragen konnte, müsste ich die meisten ALF-Folgen kennen. Bei Simpsons ähnlich. Familienvergleich:Homer oder Willy? Homer ist schon cooler, wobei Willy eine stark versteckte Coolness hat (früher Umwelt-Aktivist, andererseits ... Homer's Mum ...)!Marge oder Kate? Kate hat den zerstörerischeren Blick. Marge hat Aussetzer,Spielsucht etc. Punkt für Kate!Bart oder Brian? Bart, ganz klar. Brian suckt!Lisa oder Lyn? Schwer, aber Lisa! Einfach ein aufgewecktes kleines Mädchen,was im richtigen Moment die Finger in die Wunden legt und sich auch damitmal ordentlich vertut (z.B. in der Folge, wo sie mit Mr. Burns das Meerleerfischt ...).Ned Flenders oder Trevor Ochmonek? Volle Punktzahl an Trevor. Der überbietetauch noch Barney. Der ist einfach kult!Marge Schwestern oder Raquel Ochmonek? S. Trevor Ochmonek!!!Außerirdische vs. ALF? ALF, aufgrund des Humors!

USA/BUSH:      Ganz klar USA! Ich finde, dass dieser Platte Anti-Amerikanismus nur noch nervt. In Deutschland sieht es auch nicht besser aus. Die EU ist ebenso wie die USA auf globaler Ebene ein extremes Ausbeuterbündnis, welches eine Neo-Liberale Weltordnung forciert. Trinkwasserprivatisierung in Südamerikagefordert, das eigene Trinkwasser aber schützen. Finanzmärkte global öffnen,eigene Agrarmärkte gegen Entwicklungsländer schützen. Ich glaube, wir könnten uns sämtliche Entwicklungshilfe sparen, wenn wir die Agrar-Märkteöffnen würden. Nur, würde das unsere Landwirtschaft zerstören. So wie wir halt die Finanzmärkte und Industrien in vielen Entwicklungsländern dominieren und zerstören … Also von der Ausrichtung der Politik sind wir nicht besser als die Amerikaner, auch wenn es in der hiesigen Presse sowirkt. Dagegen sind die USA als Land glaube ich super spannend und beherbergen viele sehr gute Bands. D.h. dort gibt es relativ gesehen auch nicht mehr Vollidioten als hier. Nur halt absolut mehr, dass ist einProblem. Und Bush ist eh nur ne Marionette. Ach, und deutsche Punkbands,bitte singt nicht gegen Bush, wenn das eure einzige politische Aussage ist.Legt die Finger mal auf die eigenen Wunden. Man kann auch gegen Merkel /Schröder / Stoiber / Steinbrück / Fischer etc. singen. Das wirkt dann auch nicht so stumpfsinnig und platt wie: Scheiß Bush!

Lieblingsfilme:         In China essen sie Hunde, Trainspotting, Bangboombang, City of God, dieFilme von dem Ehemann von Madonna (komme gerade weder auf dessen Namen, nochauf die Filmnamen), absolute Giganten, Meet the Feebles, Tarantino-Filme …da gibt’s noch einige … es gibt sehr viele gute Filme, kleiner Tip: Nachtsmal ARD, ZDF und öffentlich rechtliche Sender, ab und zu sehr geile Filme!Musik: Leatherface DVD, Against Me DVD und Social Distortion DVD, in dieserReihenfolge

deine 5 Lieblingsplatten:      Momentan:Helen Love – Radio Hits 1 und 2Oiro – Als was geht Gott an Karneval Against Me – AllesUnitas – Porch LifeThe Robocop Kraus – ein paar Songs Turbostaat / Lattekohltertor Tape / Ewig:Social Distortion – White light, white heat, white trash / Knochenfabrik – AmeisenstaatSlime – SchweineherbstLeatherface – MushHot Water Music – No Division

Papst Ratzinger:        Ein Freund hat mir neulich geschrieben, dass ich auch Papst wäre. Meine erste Amtshandlung als Manfred-Dieter der Erste ist die Auflösung der Kirche! Danach werde ich den Vatikan-Stadt bei Ebay verticken.Nachdem ich gestern gesehen habe, dass er wieder gegen Schwule und Gleichgeschlechtliche Ehe gepredigt hat, hoffe ich, dass er schnellstmöglich abnippelt! Arschloch!

Alk/LIMO:        Da ich momentan nichts trinken darf … Limo! Ansonsten ganz klar Bier undWein. Das reicht, um nen schönen Abend zu haben. Aber es geht auch ohne, und das ist gut so!

PIZZA:       Leckere italienische Speise. Die beste in Münster beim Döner King. In Essen in Rüthenscheid, Hauchdünn mit frischem Spinat. Ansonsten ist auch dieTiefkühlpizza okay.

 

 

14.) Fällt dir noch irgend etwas ein was du sagen möchtest? Möchtest du dirselber noch ein paar Fragen stellen? Wann erscheint deine neuste Ausgabe undwas wird drin sein?

Nö, eigentlich nicht. Habe ja schon mehr als genug gesagt, bzw. geschrieben.Lest mehr Fanzines, macht selber Fanzines, hört laut Punkrock. Auch im Zug!Und verzichtet auf jegliche Klingeltöne … ach, verzichtet auf Handys! Neues Strafraumpogo … keine Ahnung ;-)


 

Danke fürs Interview! Besucht auch mal die Strafraumpogo-Hompage unter www.starfraumpogo.de.vu

 

 

 

 

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!