Supernichts

SUPERNICHTS Interview

 

SUPERNICHTS INTERVIEW (Münster Leeze 12.04.2002)

Supernichts ist ein musikalisches Leckerbissen und mit ihrem neuen Album (CHAOSÜBERGENIE) spielten sie sich bei vielen Punks in die Herzen. In der Leeze trafen wir Supernichts nach ihrem Konzert dort und stellten ihnen nervige Fragen. Wir durften begrüßen: Frank Franksen (Gitarre), Jim Pansen (Bass) und Achim Arschloch (Drums)..

 

 

Dietmar: Wir begrüßen heute Supernichts in der Leeze!

Pogo-€lvis: Und wir haben heute den 12.04.2002

Jim Bansen: Du musst unbedingt aufschreiben, dass bei uns jeder ein Lied macht. Daher ist es auch nicht so wichtig, dass der Sänger nicht mit dabei ist.         

  Pogo-€lvis: Habt ihr zur Zeit eine kleine Tour, oder seid ihr nur so am Wochenende unterwegs?

Jim Pansen: Heute in Münster ist es nur ein einzelnes Konzert. Wir haben in Mai eine kleine Tour mit den DÖDELHAIEN…

(Wird unterbrochen )

Achim Arschloch: Jaja mit den Dödelhaien, (fängt an zu singen) ja wir sind Radikal.

Dietmar: Was bedeutet für euch den so Punkrock im 21 Jahundert?

Jim Pansen: Booh, super Frage, sag mal hast du dich  vorbereitet?

Dietmar: Nee überhaupt nicht, wir haben uns gar nicht vorbereitet, dass kommt alles total spontan. Wir haben deshalb heute auch keine Fragen vorher aufgeschrieben.

Jim Pansen: Also im 21 Jahrhundert, wo ist da der Unterschied zum 20 Jahrhundert?

Achim Arschloch: Also bei mir hat sich vom 20 Jahrhundert bis zum 21 Jahrhundert nichts verändert.

Frank: Bei mir auch nicht!

Dietmar zu Achim: Und du hast doch früher bei KNOCHENFABRIK gespielt?

Achim: Ja, aber wir reden ja jetzt über Supernichts.

POGO-€LVIS: Wie lange gibt es denn jetzt schon SUPERNICHTS?

Frank: Seid 9 Jahren! Nächstes Jahr haben wir 10 Jähriges Jubiläum. Wir haben uns im Herbst `93 gegründet.

Wollt ihr hören, wie es angefangen ist?

Dietmar: Ja erzähl mal!!

Frank: Ja das war ganz witzig. Ich habe meinen Geburtstag gefeiert. Bei uns in der Bude war es ganz heiß und stickig. Deshalb sind wir in den Park gelatscht, direkt neben der Kölnarena. Dort heben wir uns getroffen.

Ich bin damals zum Studieren in Köln gewesen und habe Leute für eine Band gesucht. Vorher habe ich in der Band „FLEISCHLEGO“ gespielt. Das war so `ne One Man Show , ziemlich abgedrehtes Zeug.  Ich bin da halt als Studie angefangen und konnte eigentlich Recht wenig. Bei der Band habe ich auch ziemlich viel gelernt. Ich bin dann halt zum Studieren nach Köln gezogen und habe das halt was neues gesucht und dann haben wir auf der Party zusammen gefunden.

Pogo-Elvis: Haben den in der bisherigen Zeit Bandmitglieder die Band verlassen?

Jim Pansen: Ja ein einziger, der alte Schlagzeuger.

Pogo-€Lvis: Und wie lange bist du dabei?

Achim: Seid zwei Jahren.

Pogo-€Lvis: Also direkt nach Knochenfabrik?

Achim: Ja, genau!

Frank: Das war ein ganz netter Übergang. Der alte Schlagzeuger hatte keine Zeit mehr. Dann haben wir Achim gefragt, ob er uns bei der damaligen Vita-Party, mit BAMBIX und so unterstützen möchte. Knochenfabrik hatten sich ja gerade auch aufgelöst. Bei der Besetzung ist es halt dann

geblieben. Wir haben zu dem alten Schlagzeuger immer noch guten Kontakt.

Jim: Es ist immer noch ein freundschaftliches Verhältnis , ein super Typ.

Frank: Ja dann hatten wir kurz danach, Sommer `94 unser erstes Konzert in Frankreich….. .

Dietmar: In Frankreich?

Frank: Wir fingen halt an einen Proberaum zu suchen und haben dafür inseriert. Dann hat so eine Französin angerufen und meinte sie suchte eine Band für ein Festival in Frankreich. Wir haben sofort gesagt, da treten wir auf. Das hat dann ein halbes Jahr gedauert, bis es dann so weit war. Dann kam die das estemal, wir hatten gerade erstmal drei Monate geprobt, zu uns. Die hat das total professionell gemacht und zwar kam die mit einem Videogerät und hat uns damit im Proberaum aufgenommen. Wir hatten damals gerade allerhöchstens 7-8 Lieder eingespielt. Total grotten schlecht  waren wir damals. Zumindest meinte sie, ihr spielt jetzt in Frankreich. Das war dann auf dem Festival in Chartres, direkt hinter Paris. Das war also wirklich unser erster Auftritt und es gab uns gerade erstmal 8 Monate. Wir haben dann vor Slayer Fans gespielt und die ersten drei Lieder war echt nichts los und dann  haben die teilweise doch recht gut abgepogt.

Jim Pansen: Da gibt es übrigens auch ein sehr interessantes Video zu bestellen. Ne ich sag mal 94, da war Curt Cubain war da gerade drei bis vier Monate tot.  Und dan war halt so eine Grunge/Punk Musik doch recht Wieder angesagt.

Pogo-€lvis: Habt ihr denn irgendwie musikalische Vorbilder? Denn ihr habt ja irgendwie so einen ganz eigenen Musikstiel und so auf dem ersten Blick würde mir keine Band einfallen, mit der ich euch vergleichen könnte.

Jim Pansen: Also die Leute behaupten ja immer DACKELBLUT und BOXHAMSTERS, wo bei ich Boxhamsters noch nie in meinem Leben gehört habe, also ich kenne kein einziges Lied von denen.

Achim: Dackelblut finde ich kacke!!

Jim Pansen: Also das ist total unterschiedlich, der Berd und ich wir kommen mehr aus dem Independent/ Rock Geschichte der 80er. Frank ist mehr so auf der Punkrockwelle.

Dietmar: Und bist auch so ein ziemlicher GOLDEN ZITRONEN Fan?

Frank: Nein, das war ich mal. Die ersten zwei Platten waren echt mein Ding, aber was die heute für eine Scheiße produzieren .

Jim Pansen: Auf jeden Fall wollten wir schön Musik machen mit guten Texten.  Ich glaube über Vorbilder haben wir groß artig nie so gesprochen.

Dietmar: Wie seid ihr so auf dem Namen gekommen?

Jim Pansen: Wir hießen ja damals „ALLEINE UNTER MENSCHEN“.

Frank: Wir sind damals auf dem Sampler Punkrock the next Generation mit diesem Namen drauf gewesen und auch auf dem ersten Pogo Zone Sampler sind wir auch drauf. Das waren damals total die schlechten Demoaufnahmen.

Jim Pansen: Ja zumindest meinten damals die Leute, oho ihr Armen, alleine unter Menschen. Dann haben wir darauf keinen Bock mehr gehabt. Damals gab es in Köln so Bands wie Supergrass, Superpillen, alles so halt mit Super und dann haben wir gesagt, dann können wir uns doch gleich Supernichts nennen. Wann war das denn, (überlegt) ich glaube so 1995.

Achim: Also Supernichts ist der beste Bandname, den ich je gehört habe.

Jim Pansen: Das sagt der immer, der so spät dazu gekommen ist. Aber ich muß auch dazu sagen, dass ich die NDW Band „Nichts“ gut finde. Die habe auch groß artige Lieder gemacht, so wie Pogo 2000, …. Ääh ich meine Tango 2000 und Radio.

Dietmar: Haben Boxhamster auch mal gecovert.

Achim: Boxhamster finde ich scheiße!

Frank: Als wir unsere ersten Sachen so gemacht haben, haben dann alle so geschrieben, die sind so wie, Boxhamsters oder damals But Alive.

Pogo-€lvis: Aber das ist ja nun mal so, dass jede Band mit einer anderen Band verglichen wird, damit der Käufer ungefähr weiß, was ihn erwartet. Die so was schreiben, die wollen euch zum größten Teils unters Volk bringen und empfehlen so den But Alive Fans und den von den Boxhamstern  auch mal in eure Platten reinzuhören. Für einige Bands ist das ja bestimmt auch eine Ehre mit But Alive und den Boxhamsters verglichen zu werden.

Jim Pansen: Ja das ist schon in Ordnung. Aber was du fragen wolltest war das mit den Vorbildern. Als wir und zusammen gefunden haben, wollten wir nicht gerade Deutschpunk machen, dass hat sich mehr so ergeben.

Dietmar: Aber irgendwie muss man doch einen eigenen Nenner gefunden haben?!

Jim Pansen: Ne, du fängst einfach an und machst deine Lieder und dann kommt man irgendwann auf einen gemeinsamen Nenner.

Frank: Das muss ich auch mal ganz ehrlich sagen, als wir anfingen gab es ziemlich wenige Deutschpunkbands. Es gab wohl so typische Deutschpunkbands wie Slime, Daily Terror und Toxoplasma. Als wir anfingen gab es auch andere Bands, aber das waren doch recht wenige. Das ist jetzt viel mehr geworden und da sind auch ein paar richtige Gute dabei.                                   

Dietmar: Ja die Landschaft wurde damals überschwemmt von Deutschpunkbands.  Es kommt halt nicht mehr so rüber. Die wollen halt mehr so wieder diese Rock`n Roll Schiene haben, besonders weil Joey Ramone jetzt ein Jahr tot ist.

Jim Pansen: Stimmt da gab es so viele Labels, deshalb ging alles denn Bach runter.

Pogo-€lvis: Was sagt ihr denn so zur Zeit zur politischen Lage in Deutschland? Was haltet ihr zum Beispiel von Stoiber, sollte man in euren Augen dann doch Lieber Schröderchen wählen?

Achim: Also ich wähle prinzipiell nur Schalke 04!                   

  -(gelächter)-

Achim: Und Alemania Aachen. So erstmal um dass von einem anderen Aspekt zu sehen, finde ich es sehr schade, dass es diese normalen Ankreuzzettel nicht mehr gibt. Jetzt kann man nur noch auf diesen Computern auf ungültig drücken. Früher habe ich immer gerne auf diesen Wahlzetteln geschrieben, ich möchte Präsident werden und habe dann da einen Kreuz hin gemacht.                                       -(gelächter)-

Jim Pansen: Also über diesen Rechtsdruck müssen wir nicht diskutieren und ob jetzt Schröder oder Stoiber besser wären.

Frank: So was das ja glaube ich auch nicht gemeint, die sind ja irgend wie alle scheiße.

Pogo-€lvis: Was denkt ihr denn so über Willi Wucher von Pöbel und Gesocks, über den man ja auch nur viele Gerüchte hört? So mit leicht Rechts angehaucht und Ärger wegen Kinderpornos?

Jim Pansen: Ich persönlich weiß, dass er seit mindestens 10 Jahren Konzerte organisiert, wo viele Skins dabei sind und auch sich immer wieder gerne Naziglatzen drunter mischen, um dann richtig Stress machen. Das ist total schwer, man kann auch darüber reden, welche Konzertgängern zu den Lokalmatadoren kommen.

Frank: Die sind zum Beispiel mit einer der Besten Punkrockbands, rein Musikalisch. Das ist einfacher Punkrock mit zum Teilen lustigen Texten. Aber die haben halt auch ein paar Liedern von den Becks Pistols auf den Konzert gespielt und da wurde nachher auch in der Szene heftigst drüber diskutiert.

Dietmar: Was haltet ihr denn so von dem €URO, ist euch das egal ob nun DM oder Oiro?

Achim: Ich habe vor einer Woche mein altes Sofa auf dem Sperrmüll geschmissen und da waren noch 7 mal 5 Markstücke drin. Ich war total sauer!

Jim Pansen: Ey, die kannst du doch noch umtauschen an einer Zentralbank.

Frank: Also ich finde den €uro total scheiße. Ich war in Amsterdam vor einer Woche und man ist da ja eigentlich besoffen, zu und hacke gleichzeitig und das war total komisch  als man wieder zu Hause war. Man kam dann nach Hause und hatte viel weniger DM in der Tasche, oder man hatte zu viel Gulden in der Tasche. Und jetzt ist das total langweilig, man hat nur noch den €uro in der Tasche.

Dietmar: Ich finde scheiße, dass alles so teuer geworden ist.

Jim Pansen: Also ich finde den Euro eigentlich gut. Na klar ist das scheiße, dass alles teurer geworden ist, aber das wäre ohne den €uro auch gekommen. Es wurde einfach nur ausgenutzt, dass die Leute sich so langsam umgestellt haben auf die neue Währung. Man hat einfach  manchmal nur die DM in den Geschäften weg gestrichen und den €uro hinter den vorherigen Summen geschrieben. So ist fast alles doppelt so teuer, aber da kann der €uro ja nichts für.

Achim ruft in den Recorder: So jetzt müssen wir aber wieder mehr über Punkrock reden. „PUNKROCK!!!“

Jim Pansen: Was haltet ihr denn von dem €uro?

Pogo-€lvis: Also ich vermisse ja jetzt schon die Schnorrer Sprüche der Streetpunks, haste mal `ne Mark? Dieser Satz hat schon Punkrockgeschichte geschrieben. Das war irgendwie schon lustig, oder haste mal ein paar Märker? Aber hast du mal ein paar Cent, finde ich klingt noch sehr gewöhnungsbedürftig.

Achim: Also in Aachen die Schnorrer haben sich schnell dran gewöhnt und hier in Münster doch bestimmt auch, oder?

Pogo-Elvis: Ne in Münster die haben das gar nicht mehr überlebt, die Umstellung war für die zu schwer. 

 -(gelächter)-

Jim Pansen: Kommt ihr aus Münster?

Pogo-€lvis: Eigentlich aus Telgte!

Frank: Da kommt doch Holger Daniel her, der hat früher immer so Tips-Tapes gemacht.

Dietmar: Genau richtig Urie!!

(Jetzt reden sie über seine Fanzines und über die Tapes)

Pogo-€lvis: Habt ihr denn in letzter Zeit schon mehrere Interviews gehabt?

Frank. Also im OX im nächsten Heft kommt ein Interview mit und.

Dietmar: Bestimmt nicht so ein cooles wie dieses hier?!

Pogo-€lvis: So ein unvorbereitetes und spontanes wie dieses hier…. .

Jim Pansen: Das ist aber bestimmt die Tonqualität besser!

Pogo-€lvis: Wie haben die denn das so gemacht, haben die das per E-mail geführt oder habt ihr euch getroffen?

Dietmar: Die haben bestimmt eine Videokamera dabei gehabt, damit die im Nachhinein wissen, wer was gesagt hat.

Frank: das ist einer den kennen wir. Wir haben uns bei dem in der Wohnung getroffen und einen beim Interview zusammen getrunken.

Pogo-€lvis: Hat der denn irgend eine Frage gestellt, die ich vergessen habe?

Frank: Der hat gefragt warum Ingo Dubinski.

Pogo-€lvis: Und warum?      

 -(gelächter)-

Frank: Das passte besser in den Versmaß. Was ich heute festgestellt habe, ich habe meiner Freundin mal  gesagt, sie soll mall auf die Hompage der Wunschbox gehen (Anmerkung des Schreibers: Wunschbox wird von diesem Typen moderiert) und dort sich ins Gästebuch reinschreiben, dass wir frechr Bengels von Supernichts ein Lied über ihn geschrieben haben. Da sind sonst immer nur die Fans von Ingo Dubinski drin und schreiben sonst immer nur wie super dieser Typ sein soll. Das ist www.wunschbox.de. Wenn du jetzt bei jahoo Supernichts eingibst. Dann kommt dieses Gästebuch von der Wunschbox und da stehen dann drei Einträge von uns. Dann kann man da die Wunschbox anklicken. Doch zur Zeit ist das Gästebuch von der Wunschbox gesperrt worden und dann steht da noch wegen solcher unfreundlichen Einträgen. Das finde ich cool.

Pogo-€lvis: Was haltet ihr denn so von den Böhsen Onkelz?

Jim Pansen: Kenne ich nicht, habe ich nie bewusst gehört.

Dietmar: Da hast du dann auch nicht viel verpasst!

Jim Pansen: Ich weiß wohl, dass die sehr umstritten sind und auch seid mindestens 10 Jahren kein Rechtsradikales Lied mehr gemacht haben. Ich kann mir über die irgendwie kein Urteil bilden. Die werden in der Linken Szene sehr stark angefeindet. Wenn ich ganz ehrlich bin glaube ich, dass sich hinter dieser Band ziemlich viele andere Bands verstecken. Die verstecken einfach den Blick darauf.

Dietmar: Da hast du recht. Die waren damals Mitte der 80er Aushängeschild der Rechten Szene.   

Frank: Also ich habe die mal gehört und fand die total langweilig und habe sie dann nie wieder gehört. Aber ich finde, da gibt es schon schlimmere Bands.

Jim Pansen: Sag mal habt ihr überhaupt noch fragen? Sonst kannst du doch das Gerät ausmachen und wir unterhalten uns noch so ein bisschen .                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 Danke an SUPERNICHTS, dass sie sich die Zeit genommen haben nach dem Konzert und auf unsere nervigen Fragen geantwortet haben!! Dank auch an Dietmar für die Mithilfe beim Interview.

 

PS: Hier noch der Ausschnitt aus dem gesperten Gästebuch von der Wunschbox

(Ingo Dubinski):

Liebe WunschBox-Fans,

in unserem Gästebuch sind vor erst keine Einträge mehr möglich, da es von einigen Besuchern mit Kommentaren überschwemmt wird, die mit der Sendung nichts zu tun haben. Da das Gästebuch zu unseren beliebtesten Seiten gehört und sich die WunschBox-Redaktion über Lob, Kritik und (sachliche) Anregungen zur Sendung eigentlich immer freut, hoffen wir, das Problem bald gelöst zu haben und das Gästebuch wieder öffnen zu können.

Euer WunschBox-Team

Hier am Rand, ich bei meinem ersten Supernichtskonzert!!!

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!